Die Chronik der Theatergruppe Friesenberg

Unsere Chronik dokumentiert wichtige Ereignisse der Theatergruppe in Form einer Zeitachse, die durchsucht und gefiltert werden kann.

1543 Einträge gefunden in den folgenden Jahren:

2024  2023  2022  2021  2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005  2004  2003  2002  2001  2000  1999  1998  1997  1996  1995  1994  1993  1992  1991  1990  1989  1988  1987  1986  1985  1984  1983  1982  1981  1980  1979  1978  1977  1976  1969  1968  1967  1966  1965  1964  1963  1962  1961  1960  1958  1957  1956  1955  1950  1948  1947  1946  1945  1944  1942  1937  1936  1934  1929  1928  1927  1922  1916  1915  1911  1906  1875  1871 
2024

Gemeinsames Lesen von Theaterstücken

Am Mo/Mi 24./26. Juli 2024 fand das jährliche gemeinsame Lesen derjenigen Theaterstücke statt, die wir zuvor als Top-Favoriten aus zahlreichen potenziellen Theaterstücken für uns ausgewählt hatten, um zu sehen, welches Stück am besten zu uns und unseren Schauspielern passt. Für März 2025 ausgewählt wurde das Theaterstück „Die Olympia-Verschwörung“.

Theaterstück

Generalversammlung

80 Mitglieder hatten sich am Freitag, 3. Mai 2024 im Saal der ref. Kirchgemeindehauses eingefunden, um der jährlichen GV beizuwohnen. Die Präsidentin Anja Schwyn gab mit ihrem Jahresbericht einen Rückblick auf die vergangene Spielsaison. Das Protokoll der letzten GV sowie die Jahresrechnung wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt. Ebenfalls bestätigte die Versammlung den Vorstand, der sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellte. Und schliesslich wurden verschiedene Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft verdankt und geehrt.

Jahresbericht

14. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Trubel im Ferieparadies“ aus dem Jahr 2002.

Theaterstück

Quartiernetz3: „Das Laientheater lebt!“

Ein Schwank ist Volkstheater pur. Auch bei Shakespeare findet man Elemente davon. Wie funktioniert das auf einer Quartierbühne? Nationalrat Ruedi Zeller steht vor der Wahl in den Bundesrat. Man erwartet ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihm und seiner intriganten Parteikollegin Stefanie ...

Presse-Artikel

Vorstandssitzung

Bühnenabbau

Derniere „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Derniere mit Spaghettiplausch ab 17 Uhr

Theaterstück

Vor-Derniere „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Vor-Derniere mit Spaghettiplausch ab 18 Uhr

Theaterstück

12. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

11. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

10. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

9. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

8. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

7. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

6. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

5. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

4. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

3. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

2. Aufführung „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Theaterstück

Premiere „Ruedi for President“ (Uraufführung)

Rudolf Zeller steht vor der Wahl in den Bundesrat. Ein Gespräch soll ihm die fehlenden Stimmen sichern. Doch der Abend kommt ganz anders, als er das erwartet hat.

Theaterstück

Hauptprobe

mit Publikum

zuerich24.ch: „Theater zeigt erneut eine Uraufführung“

Wie kommt Ruedi aus diesem Chaos wieder raus? Und wer gewinnt am Ende die Bundesratswahl? Die Theatergruppe Friesenberg bringt mit ihrem Stück „Ruedi for President“ eine turbulente Boulevardkomödie aus den eigenen Reihen auf die Bühne. Die ganze Schweiz blickt nach Bern. Morgen soll ein ...

Presse-Artikel

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Bühnenbau

Bühnenbau

Beginn Vorverkauf

In diesem Jahr wurden, wie in den früheren Jahren vor dem Corona-Einbruch, wieder 14 Aufführungen eingeplant und damit 2988 Sitzplätze. Bis am Abend des ersten offiziellen Vorverkaufstag konnten wir 65.4 % unserer Tickets verkaufen (1954 Sitzplätze).

Da die reformierte Kirche neue Stühle angeschafft hat, mussten wir die Anzahl Sitzplätze pro Aufführung vorsorglich etwas reduzieren, da wir nicht sicher sein konnten, ob sich unsere bisherige Bestuhlung, insbesondere auf der Estrade, noch gleich realisieren lässt.

Mitglieder-Vorverkauf

Im Mitglieder-Vorverkauf konnten 803 Tickets (26.9 %) verkauft werden.

Quartierverein Wiedikon: „Ruedi for President!“

Nein, nein, es geht nicht um die Vorwahlen der US-Präsidentschaft. Doch im Friesenberg wird im März ebenfalls gewählt: Nationalrat Rudolf „Ruedi“ Zeller steht vor der Wahl in den Bundesrat. Man erwartet ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen ihm und seiner ungeliebten Parteikollegin Stefanie Altherr. ...

Presse-Artikel

Bühnenbau

Medienmitteilung: „Wenn der Bundesratstraum im unterhaltsamen Chaos endet: Die TGF zeigt erneut eine Uraufführung“

Die Theatergruppe Friesenberg bringt mit „Ruedi for President“ erneut eine turbulente Boulevardkomödie aus den eigenen Reihen auf die Bühne. Die ganze Schweiz blickt nach Bern. Morgen soll ein neuer Bundesrat gewählt werden. Der nicht mehr ganz taufrische Nationalrat Ruedi Zeller (Gian Valenti) ...

Medienmitteilung

Vorstandssitzung

Statussitzung Bühne

Besprechung des aktuellen Stands der Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

Abschlussarbeiten Traverse

Für die neue Traverse konnten am 12. und 19. Januar 2024 die letzten Vorbereitungsarbeiten abgeschlossen werden, damit die elektrischen Seilwinden nun vom Saal aus bedient werden können.

2023

Einbau Deckenöffnungen

Für die neue Traverse konnten am 7. und 8. Dezember 2023 die Deckenenöffnungen und der Einbau der Stahlträger im Dachstuhl des Saales realisiert werden. Auch die elektrischen Seilwinden wurden montiert. Für Januar 2024 wurden abschliessende Installationsarbeiten durch unsere Techniker geplant.

13. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „De Brütigam vo minere Frau“ aus dem Jahr 2001.

Theaterstück

Foto-Shooting

Für die Spielsaison 2023/24 mussten die Fotos der Schauspieler und Schauspielerinnen erneuert resp. fehlende Porträts von neuen Spielerinnen und Beteiligten erstellt werden.

Einführung TGF-Portal

2009 wurde die Web-Anwendung „TGFAdminWeb“ eingeführt, über die bis heute unsere Mitglieder und übrigen Kontakte verwaltet wurden. Mit knapp 15 Jahren Betrieb war dieses System mittlerweile technisch veraltet, nicht mehr zeitgemäss und auch nicht mehr wartbar.

Ende November wurde deshalb das in die Jahre gekommene System durch das neue „TGF-Portal“ abgelöst, eine rundum neu entwickelte und auf die Bedürfnisse der TGF zugeschnittene Web-Anwendung, die in der ersten Version den bisherigen Funktionsumfang vom „TGFAdminWeb“ abdeckt. In einem späteren Schritt sind die Integration der Funktionen aus dem mittlerweile ebenfalls veralteten „TGF-Intranet“ geplant.

Lieferung Traverse

Wir sind einen Schritt weitergekommen, was die Aufrüstung der Lichtanlage anbelangt. Nachdem wir am 6. November 2023 die Realisierung der Deckenenöffnungen und den Einbau von Stahlträgern im Dachstuhl des Saales in Auftrag geben konnten, wurde nun die Traverse geliefert. Die baulichen Anpassungen sind für den 7. und 8. Dezember 2023 geplant.

Probebeginn

Erste Probe, danach jeweils Montag- und Mittwochabend.

Leseprobe

Vorstandssitzung

An dieser Vorstandssitzung standen neben den üblichen Vorbereitungsarbeiten für die neue Spielsasison zwei Themenschwerpunkte auf der Traktandenliste:

Licht
Für die Aufführungen im vergangenen März konnten wir bereits die Lichtanlage auf DMX umrüsten und dadurch eine erste Erweiterung der Bühnenbeleuchtung realisieren. Seit anfangs Jahr steht aber auch noch die Anschaffung einer Traverse auf dem Programm, damit wir zusätzliche Scheinwerfer in Betrieb nehmen können. Dazu benötigen wir zwei Deckenöffnungen und eine entsprechende Aufhängevorrichtung im Dachstuhl. Leider hat uns die erste Bühnenbaufirma, die wir im Frühling angefragt hatten, hängen lassen. Deshalb mussten wir im Oktober mit dem Statiker der Kirche sowie einer Montagefirma die Situation vor Ort nochmals neu beurteilen. Erfreulicherweise hat es in diesem zweiten Anlauf geklappt und wir konnten in Absprache und mit Beteiligung der Kirche anlässlich dieser Vorstandssitzung das „Go“ geben, um die notwendigen Arbeiten ausführen zu lassen.

Datenschutz
Seit dem 1. September 2023 hat die Schweiz ein neues revidiertes Datenschutzgesetz (DSG). Dieses hatte auch Auswirkungen auf unseren Verein. Die Datenschutzerklärung musste vollständig überarbeitet werden und wir hatten uns im Vorstand entschieden, von den aktiv am Spielbetrieb beteiligten Personen nachträglich noch eine Einwilligungserklärung unterzeichnen zu lassen, damit die Nutzung der Personendaten, insbesondere auch von Fotos und Videos, rechtens ist.

Kickoff Bühne

Besprechung Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

Theaterstück 2024

Wegen Problemen bei der Besetzung aller Rollen wurde entschieden, im März 2024 nicht das ursprünglich vorgesehene Theaterstück „Ich weiss vo nüüt“ zu spielen, sondern „Ruedi for President“ von Atréju Diener.

Theaterausflug

Der Reisebericht ist noch ausstehend.

Vorstandssitzung

Vorstandsessen

Gemeinsames Lesen von Theaterstücken

Am Mo/Mi 3./5. Juli 2023 fand das jährliche gemeinsame Lesen derjenigen Theaterstücke statt, die wir zuvor als Top-Favoriten aus zahlreichen potenziellen Theaterstücken für uns ausgewählt hatten, um zu sehen, welches Stück am besten zu uns und unseren Schauspielern passt. Für März 2024 ausgewählt wurde das Theaterstück „Ich weiss vo nüüt“, welches aber noch für die TGF bearbeitet wird.

Generalversammlung

87 Mitglieder hatten sich am Freitag, 5. Mai im Saal der ref. Kirchgemeindehauses eingefunden, um der jährlichen GV beizuwohnen. Die Präsidentin Anja Schwyn gab mit ihrem Jahresbericht einen Rückblick auf die vergangene Spielsaison. Das Protokoll der letzten GV sowie die Jahresrechnung wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt. Ebenfalls bestätigte die Versammlung den Vorstand, der sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellte. Und schliesslich wurden verschiedene Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft verdankt und geehrt.

Jahresbericht

12. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Eine Leiche auf Abwegen“ aus dem Jahr 2000.

Theaterstück

Vorstandssitzung

Bühnenabbau

Derniere „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Derniere mit Spaghettiplausch und Musik ab 17 Uhr

Theaterstück

Vor-Derniere „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Vor-Derniere mit Spaghettiplausch ab 18 Uhr

Theaterstück

11. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

10. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

9. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

8. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

Aufzeichnung

Aufzeichnung des Theaterstücks „Rent a Family“.

Bildformat: 16:9
Auflösung: 4K
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Medien: DVD, Blu-ray

Equipment:
3 x Canon PTZ CR-N500 4K-Remote-Kamera
1 x Canon RC-IP100 Remote-Controller
3 x Blackmagic Video Assist 7” 12G HDR Monitor
2 x Audix ADX-40 Kondensatormikrofon
1 x Audix ADX-60 Grundflächenmikrofon

Aufzeichnungen

7. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

6. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

5. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

4. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

3. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

2. Aufführung „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

Premiere „Rent a Family“ (Neubearbeitung)

Um ans Geld seiner reichen Tante zu kommen, erfindet Thomas Nägeli eine ganze Familie. Doch dann steht die Tante plötzlich vor der Türe.

Theaterstück

Hauptprobe

mit Publikum

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Bühnenbau

Bühnenbau

Zürich West: „Für dicke Checks eine Familie erfinden“

Die Theatergruppe Friesenberg bringt mit „Rent a Family“ die Neuauflage eines Komödien-Evergreens auf die Bühne. Was tun, wenn das Geld trotz gutem Job immer knapper wird? Entweder man gibt weniger Geld für den eigenen Lebenswandel aus. Oder man sucht sich eine noch besser bezahlte Arbeit. ...

Presse-Artikel

Beginn Vorverkauf

In diesem Jahr wurden 13 Aufführungen eingeplant und damit 2704 Sitzplätze. Im Vorjahr waren es nach Corona nur 12 statt den üblichen 14 Vorstellungen (3070 Sitzplätze).

Bis am Abend des ersten offiziellen Vorverkaufstag konnten wir mit 498 Reservationen 67.5 % unserer Tickets verkaufen (1826 Sitzplätze). Das war zwar wieder deutlich mehr als im Vorjahr unmittelbar nach Corona, aber lag noch immer unter den Zahlen vor Corona.

Mitglieder-Vorverkauf

Beim Mitglieder-Vorverkauf gingen 217 Reservationen für 795 Sitzplätze ein. Damit konnten 29.4 % unserer Tickets reserviert werden und damit mehr als im Jahr zuvor, aber noch nicht so viel wie vor Corona.

Bühnenbau

Seitens Technik fand eine erste Aufrüstung der Lichtanlage statt. Für die analoge Lichtanlage vom Saal wurde von uns eine eigene Steuerung entwickelt, so dass wir die bestehenden Scheinwerfer neu per DMX ansteuern können. Auch das alte analoge Lichtsteuerpult wurde durch ein digitales Steuerpult Zero 88 FLX S24 2U abgelöst. DMX-Dimmer und vier farbige LED-Scheinwerfer ergänzten die Ausstattung.

Für das darauffolgende Jahr wurde die Anschaffung einer Traverse geplant.

Medienmitteilung: „Eine reiche Tante, eine erfundene Familie und viele Turbulenzen: Die TGF zeigt einen modernen Klassiker“

Die Theatergruppe Friesenberg bringt mit „Rent a Family“ die Neuauflage eines echten Komödien-Evergreens auf die Bühne. Was tun, wenn das Geld trotz gutem Job immer knapper wird? Entweder man gibt weniger Geld für den eigenen Lebenswandel aus. Oder man sucht sich eine noch besser bezahlte ...

Medienmitteilung

Vorstandssitzung

2022

Foto-Shooting

Für die Spielsaison 2022/23 mussten die Fotos der Schauspieler und Schauspielerinnen erneuert und fehlende Porträts von neuen Spielerinnen erstellt werden.

Vorstandssitzung

Spielerkurs

Der Spielerkurs im November fand unter dem Motto „Stimme“ stat und wurde von Käthy Vögeli geleitet.

11. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Nüüt als Kuddelmuddel“ aus dem Jahr 1999.

Theaterstück

Probebeginn

Erste Probe, danach jeweils Montag- und Mittwochabend.

Leseprobe

Kickoff Bühne

Besprechung Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

TikTok

Bei TikTok handelt es sich um ein soziales Netzwerk, ähnlich wie Instagram. Anstatt Bilder werden hier aber kurze, selbstgedrehte Videos mit Musik untermalt. Dazu wird häufig getanzt oder synchron mitgesungen. Mittlerweile geht es bei TikTok aber nicht mehr nur um Musik und Tanz. Auch News, Fashion und Comedy sind grosse Themengebiete auf TikTok. Gerade bei der jüngeren Generation erfreut sich TikTok grosser Beliebtheit, weshalb sich auch die TGF entschloss, auf dieser Plattform aktiv zu werden.

Zu TikTok wechseln

Vorstandssitzung

An dieser Vorstandssitzung wurden die ersten Vorbereitungen auf die neuen Spielsaison 2022/23 besprochen.

Theaterausflug

Reiseziel: Zürich
Organisation: Anja Schwyn

Reisebericht

Gemeinsames Lesen von Theaterstücken

Am Mo/Di 18./19. Juli 2022 fand das jährliche gemeinsame Lesen derjenigen Theaterstücke statt, die wir zuvor als Top-Favoriten aus zahlreichen potenziellen Theaterstücken für uns ausgewählt hatten, um zu sehen, welches Stück am besten zu uns und unseren Schauspielerinnen und -spielern passt. Für März 2023 ausgewählt wurde schliesslich das Theaterstück „Rent a Family“, eine Neubearbeitung des Komödienklassikers „Tante Jutta aus Kalkutta“.

Generalversammlung

66 Mitglieder hatten sich am Freitag, 22. April im Saal der ref. Kirchgemeindehauses eingefunden, um der jährlichen GV beizuwohnen. Die Präsidentin Anja Schwyn gab mit ihrem Jahresbericht einen Rückblick auf die vergangene Spielsaison. Das Protokoll der letzten GV sowie die Jahresrechnung wurden von der Versammlung einstimmig genehmigt. Ebenfalls bestätigte die Versammlung den Vorstand, der sich für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stellte. Und schliesslich wurden verschiedene Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft verdankt und geehrt. Ausserdem wurde Peter Kaufmann für seinen grossen Einsatz während 32 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt.

Jahresbericht

Bühnenabbau

Derniere „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Derniere mit Spaghettiplausch ab 17 Uhr

Theaterstück

Vor-Derniere „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Vor-Derniere mit Spaghettiplausch ab 18 Uhr

Theaterstück

Vorstandssitzung

Für einmal noch vor der letzten Aufführung traf sich der Vorstand zur Besprechung der fast beendeten Spielsaison sowie zur Vorbereitung der Generalversammlung. Desweiteren wurde beschlossen, im September nur einen eintägigen Ausflug zu organisieren. Ebenfalls wurden die Termine für die neue Spielsaison festgelegt.

10. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

9. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

8. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

7. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

Aufzeichnung

Aufzeichnung des Theaterstücks „Häsch en Vogel?“.

Bildformat: 16:9
Auflösung: 4K
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Medien: DVD, Blu-ray

Equipment:
3 x Canon PTZ CR-N500 4K-Remote-Kamera
1 x Canon RC-IP100 Remote-Controller
3 x Blackmagic Video Assist 7” 12G HDR Monitor
2 x Audix ADX-40 Kondensatormikrofon
1 x Audix ADX-60 Grundflächenmikrofon
1 x Zoom H6
3 x Insta360 One R 1-Inch Edition (60p, 4K)

Aufzeichnungen

6. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

5. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

4. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

3. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

2. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Theaterstück

Premiere „Häsch en Vogel?“ (Wiederaufnahme)

Wiederaufnahme unserer Erfolgskomödie „Häsch en Vogel?“. Bereits 2020 durften wir dieses Theaterstück als Uraufführung präsentieren, wegen Corona jedoch nur dreimal.

Theaterstück

Hauptprobe

mit Publikum

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Zertifikats- und Maskenpflicht aufgehoben

Der Bundesrat gab an seiner Medienkonferenz bekannt, dass ab Donnerstag, 17. Februar 2022, fast alle Corona-Massnahmen aufgehoben werden. Dazu gehörten u.a. die Maskenpflicht bei Veranstaltungen sowie die Zugangsbeschränkungen mittels Zertifikat (3G-, 2G- und 2G+-Regel) zu Einrichtungen und Betrieben wie Theatern und Innenbereichen von Restaurants sowie bei Veranstaltungen.

Das war der Tag, auf den alle seit Wochen gewartet hatten. Und es war vor allem für die bevorstehenden Aufführungen im März 2022 eine tolle Wendung, konnte damit doch angekündigt werden, dass die Aufführungen nun ohne Zertifikats- und Maskenpflicht und damit normal stattfinden können.

Mehr Informationen

Bühnenbau

Beginn Vorverkauf

Der Vorverkauf startete in diesem Jahr neu am Donnerstag (bisher am Montag) nach dem Mitglieder-Vorverkauf. Wegen den geltenden Corona-Schutzmassnahmen in Form der 2G-Zertifikatspflicht und der Maskenpflicht wurde von einer geringeren Nachfrage ausgegangen, weshalb die Kapazität von 14 auf 12 Aufführungen reduziert und je Aufführung auch etwas weniger Sitzplätze angeboten wurden (2358 statt 3070 Sitzplätze).

An diesem ersten offiziellen Vorverkaufstag konnten 57.5 % der Tickets verkauft werden. In den Jahren zuvor erreichten wir jeweils 70 bis 75 %.

Quartierverein Wiedikon: „Häsch en Vogel?“

Nein, diesmal geht’s nicht um die bekannte Wiediker Comedian-Truppe „Schräge Vögel“. Sondern um ihre Rivalin im Quartier: die Theatergruppe Friesenberg (TGF). Seit einem Dreivierteljahrhundert – seit 1946 – existiert dieser Laienschauspielverein. Es ist der älteste Theaterverein i ...

Presse-Artikel

Mitglieder-Vorverkauf

In diesem Jahr wurde der Mitglieder-Vorverkauf neu am Mittwoch durchgeführt und nur noch während einem Tag (früher von Donnerstag bis Sonntag). Wie erwartet war die Nachfrage wegen den geltenden Corona-Schutzmassnahmen geringer, und so konnten gegenüber dem Jahr 2020 mit 25.7 % etwas weniger Tickets verkauft werden.

Bühnenbau

Medienmitteilung: „Wir haben einen Vogel – und wir spielen“

Freitag, 13. März 2020, 20.02 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt hätte die Präsidentin die Besucherinnen und Besucher begrüsst. Musik mit quietschenden Reifen und Sirenen hätten das Theaterstück eröffnet. Und zwei Bankräuber in schwarzen Kleidern wären durch den Zuschauerraum gestürmt, bereit das Publikum ...

Medienmitteilung

Zürich West: „Häsch en Vogel? kehrt zurück“

Die Theatergruppe Friesenberg bringt ihre Erfolgskomödie aus dem Jahr 2020 im März 2022 noch einmal auf die Bühne, nachdem diese wegen des Coronavirus nur gerade dreimal hat aufgeführt werden können. Seit November proben die Schauspieler und Schauspielerinnen trotz aller Corona-Umstände fü ...

Presse-Artikel

Vorstandssitzung (über WhatsApp)

Der Vorstand hatte an seiner Vorstandssitzung beschlossen, dass die für März 2022 geplanten Aufführungen durchgeführt werden, nachdem am 19. Januar 2022 der Bundesrat keine weiteren Verschärfungen der Corona-Massnahmen in Aussicht gestellt hatte.

Bundesrat verlängert Massnahmen

Der Bundesrat verlängerte angesichts der angespannten Lage in den Spitälern die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Die 2G- und die 2Gplus-Regel für gewisse Innenräume, die ausgeweitete Maskenpflicht innen, die 3G-Regel für Veranstaltungen draussen ab 300 Personen sowie die Einschränkung privater Treffen wurden provisorisch bis Ende März verlängert.

Mehr Informationen

Vorstandsbesprechung (über WhatsApp)

Der Vorstand traf sich per WhatsApp zu einer kurzen Besprechung der aktuellen Situation bezüglich Coronavirus. Da diese weiterhin unsicher war, wurde beschlossen, mit dem Druck und Versand der Programme und Mitgliederbriefe vorerst weiter zu warten und diese nicht wie gewohnt anfangs Jahr zu versenden, bis neue Informationen vom Bundesrat bekannt werden.

An den Aufführungen im März 2022 wurde aber festgehalten, weshalb auch die Proben unter der 2G-Regelung weitergeführt wurden.

2021

Bundesrat beschliesst weitergehende Massnahmen

Der Bundesrat verkündete verschärfte Massnahmen ab 20.12.2021 gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Zugang zu Innenräumen von Restaurants, von Kultur-, Sport- und Freizeitbetrieben sowie zu Veranstaltungen im Innern erhalten nur noch geimpfte und genesene Personen (2G-Regelung). Zusätzlich muss an diesen Orten eine Maske getragen und es darf nur im Sitzen gegessen und getrunken werden. Wo die Maske nicht getragen werden kann, wie bei Blasmusikproben, oder wo nicht im Sitzen konsumiert werden kann, wie in Discos und Bars, sind nur noch geimpfte und genesene Personen zugelassen, die zusätzlich ein negatives Testresultat vorweisen können (2G+).

Mehr Informationen

Verstärkung der Massnahmen gegen die Pandemie

Der Bundesrat informierte über die Ausweitung der Zertifikats- und Maskenpflicht. Er reagierte damit auf die starke Zunahme von Covid-19-Patientinnen und -Patienten in den Spitälern und auf das Auftreten der neuen Omikron-Virusvariante.

Die Zertifikatsplicht wurde neu auf alle Innenräume öffentlicher Veranstaltungen sowie auf alle sportlichen und kulturellen Aktivitäten von Laien (u.a. Theater) erweitert. Die bislang bestandene Ausnahme für beständige Gruppen unter 30 Personen wurde aufgehoben. Somit galt die Zertifikatspflicht neu auch für unsere Proben.

Mehr Informationen

Probebeginn

Erste Probe zur Wiederauffrischung des 2020 bereits gespielten Theaterstücks „Häsch en Vogel?“.

Vorstandssitzung

Themen waren u.a. der Rückblick auf die beiden Gala-Abende im September sowie die vertiefte Planung der kommenden Spielsaison 2021/22. Wegen des Coronavirus konnten jedoch noch nicht alle Details wie gewohnt geplant werden. Es wurde davon ausgegangen, dass wir im März 2022 wohl spielen werden können, aber nur mit der 2G- oder 3G-Regelung, d.h. mit Masken- und Zertifikatspflicht.

10. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde die Reprise des Theaterstücks „Zäh Tag Gratisferie“ aus dem Jahr 1983, die älteste Aufzeichnung, die wir haben. Das Stück ist die Bühnenadaption von Erich Kästners Klassiker „Drei Männer im Schnee“, geschrieben von unserem Gründer Leo Seidl. Mit von der Partie waren u.a. unsere Ehrenmitglieder Fredy Bont und Giuliana Frei, die bei dieser Produktion damals auf der Bühne standen.

Theaterstück

Erste Publikation auf Instagram

Schon seit längerem publizierte die TGF auf Facebook und YouTube Beiträge, aktuelle News und Hintergrundinformationen. Neu wurde nun auch die Plattform Instagram aktiviert und der erste Post veröffentlicht.

Ausweitung der Zertifikatspflicht

Der Bundesrat kündigte an seiner Medienkonferenz erstmals wieder Verschärfungen im Bereich der Covid-Massnahmen an. Ab Montag, 13. September 2021, gilt im Innern von Restaurants, von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie an Veranstaltungen in Innenräumen eine Zertifikatspflicht. Damit reagierte er auf die anhaltend angespannte Lage in den Spitälern.
Damit hatten wir grosses Glück, dass wir unsere Gala-Abende gerade noch vor dieser Verschärfung über die Bühne bringen konnten.

Mehr Informationen

Gala-Abend „75 Jahre TGF“ (Jubiläumsfeier)

75 Jahre ist es her, als der legendäre Leo Seidl die Theatergruppe Friesenberg gründete. Zur Feier unseres 75-jährigen Jubiläums veranstalteten wir im September 2021 zwei Gala-Abende mit Dinner, Sketchen und filmischen Zeitreisen durch unsere Vereinsgeschichte.

Veranstaltung

Gala-Abend „75 Jahre TGF“ (Jubiläumsfeier)

75 Jahre ist es her, als der legendäre Leo Seidl die Theatergruppe Friesenberg gründete. Zur Feier unseres 75-jährigen Jubiläums veranstalteten wir im September 2021 zwei Gala-Abende mit Dinner, Sketchen und filmischen Zeitreisen durch unsere Vereinsgeschichte.

Veranstaltung

Generalversammlung

84 Mitglieder hatten sich am Freitag, 3. September bereits um 18 Uhr im Festsaal des Gasthaus Albisgütli eingefunden, um der jährlichen GV beizuwohnen. Gleichenorts fand danach um 20 Uhr der Gala-Abend statt. Sowohl die letztes Jahr neu gewählte Präsidentin Anja Schwyn wie auch der Vorstand wurden einstimmig von der Versammlung bestätigt. Ein Schwerpunkt der GV waren eine Reihe von Ehrungen, die u.a. auch die Jubilare von letztem Jahr umfassten, da diese aufgrund der schrifltichen GV damals nicht geehrt werden konnten. Dazu gehörte auch die feierliche Verdankung von Uschi Häberli, welche den Verein während 21 Jahren als Präsidentin sehr erfolgreich geführt hatte. Sie wurde einstimmig zur Ehrenpräsidentin gewählt und bleibt weiterhin dem Vorstand als Beisitzerin erhalten.

Jahresbericht

Uschi Häberli wird Ehrenpräsidentin

Während 21 Jahren war Uschi Häberli als Präsidentin das Gesicht der Theatergruppe Friesenberg, so lange wie noch kein Präsident oder keine Präsidentin des Vereins vor ihr. Im Herbst 2020 gab sie ihr Amt weiter.

An der Generalversammlung vom 3. September 2021 wurde Uschi Häberli feierlich zur Ehrenpräsidentin der Theatergruppe Friesenberg gewählt.

Video der feierlichen Wahl

Aufzeichnung

Aufzeichnung des Theaterstücks „Gala-Abend „75 Jahre TGF““.

Bildformat: 16:9
Auflösung: 4K
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Medien: DVD, Blu-ray

Equipment:
10 Kameras:
3 x Canon CR-N500
4 x Insta360 One R
1 x DJI Mavic 2 Pro (Drohne)
1 x Sony FDR-AX53
1 x Sony HDR-PJ740

Aufzeichnungen

Vorverkauf Gala-Abend

Vom Donnerstag, 19. bis Freitag, 27. August 2021 konnten über unsere Website und telefonisch über das Callcenter Tickets für die Gala-Abende reserviert werden. Insgesamt wurden 335 Tickets verkauft und damit eine Quote von 91 % erreicht. Zur Verfügung standen je Abend 184 Sitzplätze (23 Tische mit je 8 Sitzplätzen).

Mitglieder-Vorverkauf Gala-Abend

Am Mittwoch, 18. August 2021 konnten unsere Mitglieder noch vor dem regulären Vorverkauf eine beschränkte Anzahl Tickets für den Gala-Abend reservieren. Bis Ende des Tages konnten rund 33 % der Tickets verkauft werden.

Besprechung Technik Gala-Abend

Unsere Techniker trafen sich zur Abstimmung der Technik für die Gala-Abende und besprachen das benötigte Equipment, welches für diesen speziellen Anlass teilweise auch dazugemietet werden musste.

Probebeginn Sketche Gala-Abend

12 Schauspielerinnen und Schauspieler starteten unter der Regie von Rolf Brunold mit den Proben für die Sketche für die Gala-Abende am 3. und 4. September 2021.

Vorstandssitzung

Im Zentrum der Sitzung stand die Besprechung und Planung der Gala-Abende, nachdem uns der jüngste Öffnungsschritt vom Bundesrat bzgl. Massnahmen gegen das Coronavirus die Durchführung der Gala-Abende im September als realistisch einstufen liess.

Bundesrat beschliesst weiteren, grossen Öffnungsschritt

An der heutigen Medienkonferenz kündigte der Bundesrat an, dass ab Samstag, 26. Juni 2021, die Massnahmen gegen das Coronavirus stark reduziert und vereinfacht werden. So werden unter anderem die Homeoffice-Pflicht und die Maskenpflicht im Freien aufgehoben. Ausserdem können in Restaurants wieder beliebig viele Personen zusammensitzen und Grossveranstaltungen mit Zertifikat ohne Beschränkungen von Kapazität und Anzahl Personen stattfinden.
Für Veranstaltungen in Innenräumen mit Zertifikat gelten keine Einschränkungen mehr, für solche ohne Zertifikat und Sitzpflicht wurde die Begrenzung auf 1000 Personen resp. maximal zwei Drittel der Kapazität der Örtlichkeit angehoben.

Mehr Informationen

Bundesrat kündigt Stabilisierungsphase an

Der Bundesrat kündigte an seiner Medienkonferenz den vierten Öffnungsschritt an, mit dem ab Montag, 31. Mai 2021, die Stabilisierungsphase beginnt. Damit werden u.a. Publikumsveranstaltungen innen mit 100 Personen resp. der Hälfte der Raumkapazität wieder möglich. Veranstaltungen ohne Publikum, wie Vereinsanlässe, sind innen und aussen mit maximal 50 statt wie bisher 15 Personen möglich. Für Menschenansammlungen im öffentlichen Raum gelten keine Einschränkungen mehr. Ein nächster Öffnungsschritt wurde für den 1. Juli in Aussicht gestellt.

Mehr Informationen

Ankündigung Gala-Abend

Mittels Brief wurden unsere Mitglieder informiert, dass die Aufführungen auf März 2022 verschoben wurden und dieses Jahr dafür am 3. und 4. September je ein Gala-Abend zur Feier des 75-jährigen Jubiläums stattfinden soll. Diese Ankündigung wurde ebenfalls per Newsletter und auf Facebook publiziert.

Mehr Informationen

Vorstandssitzung

Bundesrat lockert Massnahmen

Der Bundesrat beschloss einen weiteren Öffnungsschritt, womit ab 19. April mit Einschränkungen wieder Veranstaltungen mit Publikum möglich wurden, so auch in Theaterlokalen, jedoch mit maximal 50 Personen resp. einem Drittel der Kapazität des Veranstaltungsortes. Dabei galt eine Sitz- und Maskenpflicht. Zwischen den Besucherinnen und Besuchern musste jeweils ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder ein Sitz freigelassen werden. Konsumation blieb weiterhin verboten.

Mehr Informationen

Vorstandssitzung (über WhatsApp)

Die Vorstandssitzung musste wegen den geltenden Corona-Massnahmen als Videocall über WhatsApp durchgeführt werden.

Aufführungen auf 2022 verschoben

Da wir im Sommer 2021 kein Zeitfenster für Ersatzaufführungen finden konnten, wo es allen Beteiligten geht, und die anhaltende COVID-19-Pandemie sowie die vom Bundesrat verhängten Massnahmen auch 2021 keinen ordentlichen Theaterbetrieb ermöglichten, hatte der Vorstand entschieden, die Aufführungen von „Häsch en Vogel?“ auf 2022 zu verschieben.

Um unser 75-jähriges Jubiläum aber doch nicht ganz aufzugeben, wurde geplant, statt den Aufführungen dafür anfangs September einen Jubiläumsanlass vorzusehen, sofern es die epidemiologische Lage dann erlaubt.

Vorstandssitzung (über WhatsApp)

Die Vorstandssitzung musste wegen den geltenden Corona-Massnahmen als Videocall über WhatsApp durchgeführt werden.

Aufführungen für März 2021 abgesagt

Bis zuletzt hatten wir gehofft, doch die vom Bundesrat jüngst verhängten Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus machten Theaterproben sowie die notwendigen Vorbereitungsarbeiten wie Bühnenbau bis mindestens Ende Februar unmöglich. Deshalb mussten wir die für März 2021 geplanten Aufführungen absagen.

Mittels einer Online-Umfrage klärten wir vorgängig ab, ob unser Publikum Interesse hätte, unsere Aufführungen z.B. auch im Sommer 2021 zu besuchen oder mittels Livestream beizuwohnen. 114 Personen nahmen daran teil. 64 % hatten kein Interesse am Livestream, 22 % hatten Interesse und wären bereit gewesen, den regulären Eintrittspreis von 16 Franken zu bezahlen, 11 % nur mit einem günstigeren Ticketpreis, und 3 % nur wenn es gratis gewesen wäre. Für Aufführungen im Sommer hatten sich 85 % ausgesprochen.

Auch die für den April 2021 geplante Generalversammlung (GV) wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Bundesrat verlängert und verschärft Massnahmen

Die Ansteckungszahlen mit dem Coronavirus stagnierten auf sehr hohem Niveau und mit den neuen, viel ansteckenderen Virusvarianten drohte ein rascher Wiederanstieg. Der Bundesrat hatte angesichts der angespannten epidemiologischen Lage die im Dezember beschlossenen Massnahmen um fünf Wochen bis Ende Februar verlängert, womit weiterhin u.a. Veranstaltungen mit Publikum verboten blieben.

Zudem schickte er das Land ab 18. Januar 2021 erneut in einen Lockdown und führte eine Home-Office-Pflicht ein, schloss Läden für Güter des nicht-täglichen Bedarfs und schränkte private Veranstaltungen und Menschenansammlungen weiter ein.

Mehr Informationen

Neue Anschrift

Mit dem Wechsel des Präsidiums von Uschi Häberli zu Anja Schwyn änderte per 1. Januar 2021 auch die offizielle Anschrift der Theatergruppe Friesenberg von Grünmattstrasse 8 zu Im Tiergarte 54, 8055 Zürich.

Mehr Informationen

Aufschaltung neue Internetseite

Smartphones und Tables hatten Einzug gehalten und machten es erforderlich, dass Webseiten auch auf diesen Geräten ohne Einschränkung betrachtet werden können. Das Stichwort dazu war "Responsive Design". Der Webauftritt wurde deshalb komplett neu aufgebaut. Sämtliche Webseiten wurden einzeln ins neue System übernommen und dabei redigiert, inhaltlich überprüft, ergänzt und neu gestaltet, um vom starren Layout wegzukommen. Der neue Auftritt ging am 1. Januar 2021 online, pünktlich zum 75-jährigen Jubiläum der Theatergruppe Friesenberg.

Mehr Informationen

2020

Bundesrat verschärft nationale Massnahmen

Der Bundesrat verkündete weitere Verschärfungen der nationalen Massnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Ab Dienstag, 22. Dezember 2020 wurden Restaurants sowie Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen geschlossen und u.a. Veranstaltungen mit Publikum verboten.

Mehr Informationen

Bundesrat kündigt weitere Massnahmen an

Der Bundesrat kündigte weitere Einschränkungen an, die ab dem 12. Dezember in Kraft treten werden. Unter anderem wurden jegliche Aktivitäten im Kulturbereich untersagt, womit die Proben nicht mehr physisch stattfinden konnten. Deshalb wurde entschieden, die Proben „digital“ per WhatsApp in kleinen Gruppen fortzuführen.

Leseprobe

Da für 2021 erneut das Theaterstück „Häsch en Vogel?“ zur Aufführung gelangen sollte, wurde die Leseprobe erst auf anfangs Dezember eingeplant. Der Vorstand erstellte dazu im Vorfeld auch noch ein Schutzkonzept und informierte die Spieler, dass die Leseprobe entsprechend mit Schutzmasken durchgeführt wird.

Wegen der Unsicherheit, ob im kommenden März 2021 die Aufführungen überhaupt stattfinden können, wurde zu Beginn der Leseprobe diskutiert, ob ggf. eine Verschiebung auf August 2021 möglich wäre, der einzige Zeitpunkt, wo unser Saal noch frei wäre. Doch leider war dies aus terminlichen Gründen nicht allen Beteiligten möglich, weshalb man sich entschied, vorderhand wie geplant weiterzufahren.

Vorstandssitzung (über WhatsApp) und schriftliche Generalversammlung

Aufgrund der Covid-19-Pandemie und den dadurch verbundenen Einschränkungen bezüglich Veranstaltungen, wurde die Generalversammlung (GV) in diesem Jahr schriftlich durchgeführt. Die Mitglieder konnten vom 1. bis zum 30. November 2020 ihre Stimme abgeben. Dafür standen ihnen sowohl ein Online-Formular wie auch ein physischer Abstimmungstalon zur Verfügung. Es hatten 207 Mitglieder ihre Stimme abgegeben, davon 112 schriftlich und 95 online. Die Mitglieder hatten allen Traktanden mit grosser Mehrheit zugestimmt. Unter anderem stimmten sie auch über die Wahl der Präsidentin ab.
Nach 21 Jahren hatte sich unsere Präsidentin Uschi Häberli entschieden, ihr Amt abzugeben. Sie bleib dem Vorstand aber als Beisitzerin erhalten. Als neue Präsidentin hatte die Versammlung Anja Schwyn gewählt, die bereits seit 15 Jahren dem Verein und seit 2013 dem Vorstand angehörte.

Spielerkurs

mit Deborah Wyss

Bundesrat erlässt Verbot von Anlässen mit mehr als 50 Personen

Um die zweite Welle der Covid-19-Pandemie zu bremsen, wurden vom Bundesrat erneut einschneidende Massnahmen erlassen. Dazu gehörte auch ein Event-Verbot für alle sportlichen, kulturellen und anderen Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen.
Bereits im Frühling mussten wir die für den 8. Mai geplante Generalversammlung verschieben. Der 30. Oktober 2020 schien damals realistisch. Doch zwei Tage vor dem Ersatztermin mussten wir erneut unseren Terminplan verwerfen.
So wurden alle Mitglieder orientiert, dass die GV vom 30. Oktober 2020 abgesagt wird und stattdessen schriftlich durchgeführt werden wird.

Vorstandssitzung (WhatsApp)

Der Vorstand besprach sich in einer Video-Konferenz bezüglich der aktuellen Corona-Situation und der bevorstehenden Generalversammlung. Es wurde beschlossen, noch den kommenden Mittwoch, 28. Oktober 2020 abzuwarten, wo der Bundesrat neue Massnahmen bekanntgeben wollte.

Rösli Bont verstirbt mit 98 Jahren

Unser Ehrenmitglied Rösli Bont verstarb im hohen Alter von 98 Jahren. Sie gehörte zu den 12 Gründungsmitgliedern, welche am 12. März 1976 die Theatergruppe Friesenberg nach dem Tod von Gründer Leo Seidl als Verein neu ins Leben rief.

Spieler- und Helferessen

Wegen den Einbussen durch den Corona-Lockdown wurde dieses Jahr auf den 2-tägigen Theaterausflug verzichtet. Stattdessen waren alle Spieler- und Helfer zu einem gemeinsamen Abendessen ins Restaurant Albisgüetli eingeladen. 32 Personen nahmen daran teil und freuten sich, nach langer Zeit einander wieder zu sehen.

Vorstandssitzung

FGZ-Info 2/2020: „Häsch en Vogel? kehrt zurück“

Das diesjährige Stück der Theatergruppe Friesenberg steht auch auf der Liste „Verschoben auf 2021“ Alles war bereit für eine weitere unterhaltsame und erfolgreiche Theaterproduktion der Theatergruppe Friesenberg. Dann kam Corona. Nach nur drei von insgesamt 14 geplanten Aufführungen mussten wir ...

Presse-Artikel

Vorstandssitzung

Bundesrat beendet die „ausserordentliche Lage“

Der Bundesrat hatte angesichts der epidemiologischen Entwicklung entschieden, die ausserordentliche Lage nach Epidemiengesetz per 19. Juni 2020 zu beenden. Ab dann galt wieder die besondere Lage.

Mehr Informationen

Bühnenabbau

Veranstaltungen wieder erlaubt

Ab dem 6. Juni waren private und öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen wieder erlaubt. Dazu gehörten u.a. Theatervorstellungen. Das Vereinsleben der TGF wurde langsam wieder hochgefahren und der Vorstand konnte seine Arbeit wieder aufnehmen.

Mehr Informationen

Vorstandssitzung (über WhatsApp)

Die Vorstandssitzung musste wegen den geltenden Corona-Massnahmen als Videocall über WhatsApp durchgeführt werden.

Lockdown – Bundesrat ruft „ausserordentliche Lage“ aus

Am Freitagnachmittag rief der Bundesrat die „ausserordentliche Lage“ aus und publizierte: „Es ist verboten, öffentliche oder private Veranstaltungen, einschliesslich Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten durchzuführen.“ Das war das Aus für die verbleibenden 11 Aufführungen der Spielsaison 2019/20. Sämtliche Aufführungen mussten abgesagt und die Theaterbesucher informiert werden.

Mehr Informationen

3. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Uraufführung)

Theaterstück

2. Aufführung „Häsch en Vogel?“ (Uraufführung)

Theaterstück

Premiere „Häsch en Vogel?“ (Uraufführung)

Buchhalter Binggeli lässt sich von seinem Cousin dazu überreden, eine Bank auszurauben. Doch die Flucht läuft schief und die beiden müssen sich in einer Werbeagentur verstecken. Dort werden sie schnell entdeckt. Um nicht aufzufliegen, verstricken sich die beiden Bankräuber immer mehr in Lügen.

Theaterstück

Hauptprobe

mit Publikum

BAG startet Kampagne „So schützen wir uns“

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) startete mit der Kampagne „So schützen wir uns“ und erliess Hygiene-Empfehlungen zum Schutz vor dem neuen Coronavirus. Kurz darauf wurde „Social Distancing“ (Abstandhalten) zum Thema.

Mehr Informationen

Probesonntag

Bundesrat ruft „besondere Lage“ aus

Der Schweizer Bundesrat stufte die Situation in der Schweiz wegen dem Coronavirus als „besondere Lage“ gemäss Epidemiengesetz ein. Er erliess per Verodnung u.a. ein Verbot für Grossveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen. Ein spezieller Moment, der uns alle aufhorchen liess. Wir selber hatten zwar über 3000 Zuschauer, aber diese verteilten sich auf 14 Aufführungen. Daher sahen wir noch keine unmittelbaren Auswirkungen auf unsere Aufführungen.

Mehr Informationen

Zürich West: „Es ist eine turbulente Boulevard-Komödie“

Wenn ein Papagei zwei Bankräuber auf die Palme bringt: Die Theatergruppe Friesenberg spielt die Komödie „Häsch en Vogel?“. Lässt der plappernde Papagei Fridolin die beiden Bankräuber Robert Binggeli (Gian Valenti, links) und Carlo „Kanonen-Carli“ Stalder (Rolf Brunold) auffliegen? Robert ...

Presse-Artikel

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Beginn Vorverkauf

Bühnenbau

Mitglieder-Vorverkauf

Bühnenbau

Medienmitteilung: „Wenn ein Papagei zwei Bankräuber auf die Palme bringt – die TGF spielt die Komödie „Häsch en Vogel?““

Robert Binggeli (Gian Valenti) ist ein seriöser Buchhalter – eigentlich. Denn die Finanzkrise macht auch vor seinem Job nicht halt und bringt ihn in eine finanzielle Notlage. Um an Geld zu kommen, lässt er sich von seinem Cousin, dem Bankräuber Carlo Stalder (Rolf Brunold), besser bekannt als ...

Medienmitteilung

Vorstandssitzung

2019

Vorstandssitzung

Spielerkurs

mit Deborah Wyss

Ausflug Krankenstation

Nothelferkurs

mit dem Samariterverein Zürich-Hard

Probebeginn

Erste Probe, danach jeweils Montag- und Mittwochabend.

Vorstandsessen

9. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Zimmer 12a“ aus dem Jahr 1998.

Theaterstück

Kickoff Bühne

Besprechung Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

Leseprobe

Theaterausflug

Reiseziel: Zentralschweiz, Sörenberg, Stanserhorn
Organisation: Jeanine Erni und Uschi Häberli

Reisebericht

Vorstandssitzung

Auftritt am 1. Volkstheaterfestival

Vom 12. bis 16. Juni 2019 fand in Meiringen das 1. Volkstheaterfestival der Schweiz statt. Die TGF wurde als eine von 8 Theatergruppen nominiert, ihr Theaterstück „Wie wär's mit Tee?“, welches wir im März 2020 als Uraufführung bei uns im Friesenberg präsentieren durften, an diesem Festival aufzuführen.

Was für ein toller Erfolg: Unser Gian Valenti gewann für seine Rolle als Zimmerkellner Felix die „Goldene Meringue“ als bester Nebendarsteller.

Mehr Informationen

Probebeginn für Meiringen

Weitere Proben am Mittwoch, 6. und Montag, 10. Juni.

Generalversammlung

Jahresbericht

8. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Fischerei Liechti“ aus dem Jahr 1984.

Qualitativ war der Film natürlich schlecht, aber nichts desto trotz sehr gut gespielt von unseren Spielern aus der Gründergruppe. Das Gewitter, die Vollmond-Nacht und natürlich der Fisch, der ab und zu aus dem Brunnen sprang, waren sensationell inszeniert worden.

Theaterstück

Vorstandssitzung

Bühnenabbau

Derniere „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Derniere mit Spaghettiplausch ab 17 Uhr

Theaterstück

Vor-Derniere „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Vor-Derniere mit Spaghettiplausch ab 18 Uhr

Theaterstück

12. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

11. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

10. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

9. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

Aufzeichnung

Aufzeichnung des Theaterstücks „Wie wär's mit Tee?“.

Bildformat: 16:9
Auflösung: 4K
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Medien: DVD, Blu-ray

Equipment:
3 Kameras:
2 x Sony PXW-Z150
1 x Sony PXW-Z280

Aufzeichnungen

8. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

7. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

6. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

5. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

4. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

3. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

2. Aufführung „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Theaterstück

Premiere „Wie wär's mit Tee?“ (Uraufführung)

Henry Böhm ist Filmstar. Oder zumindest war er das. Den Zenit seiner Karriere hat er längst überschritten. So bekommt er nur noch kleine Rollen in drittklassigen Filmen. Auch mit der grossen Liebe hat es nie geklappt. Einzig der Alkohol bleibt treu an seiner Seite. Er sieht nur noch einen Ausweg und heckt einen mörderischen Plan aus.

Theaterstück

Zürich West: „Zwei Stunden abschalten und gut unterhalten werden“

Seit vielen Jahren kann das Theater Friesenberg auf ein grosses Stammpublikum zählen. Nun dürfen sich die Zuschauer auf eine Komödie freuen. Premiere ist am 9. März. „Das Team ist wie eine Familie“, eröffnet Rolf Brunold, einer der Hauptdarsteller der Theatergruppe Friesenberg, der ...

Presse-Artikel

Hauptprobe

Die Hauptprobe wurde von ca. 50 Personen der umliegenden Alters-, Pflege- und Behindertenheimen besucht.

Jahresbericht

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Beginn Vorverkauf

Bühnenbau

Mitglieder-Vorverkauf

Bühnenbau

Vorstandssitzung

Tagblatt der Stadt Zürich: „Vorhang auf!“

Schon unter der Leitung von Schauspiellegende Edi Huber waren die Inszenierungen der Theatergruppe Friesenberg legendär. Und auch mit neuer Regie kann der Verein aus Laiendarstellern auf ein treues – und grosses – Publikum zählen. „Wir proben und inszenieren unsere Stücke immer unter ...

Presse-Artikel

Giannina Masüger übernimmt Leitung des Zuger Burgkellers

Unsere Regisseurin Giannina Masüger übernahm die Leitung des Zuger Burgkellers, ein geschichtsträchtiges Kleintheater in der Zentralschweiz. Deshalb musste sie die Zusammenarbeit mit unserer Theatergruppe aufgeben.

2018

Sitzung Bühnenbau/Requisiten

Besprechung Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

Vorstandssitzung

Spielerkurs

Am Sonntag fand der Spielerkurs mit Brigitte Schmidlin statt. 11 Personen nahmen daran teil und profitierten von einem lehrreichen Tag.

Jahresbericht

Ausflug Krankenstation

Mit den Patienten der Krankenstation unternahmen wir unseren jährlichen Ausflug. Unser Ziel war der Hasenrain in Albisrieden. Dort mieteten wir die Hütte. Bei gemütlichem Cheminée-Feuer luden wir zu heissen Maroni und Würsten mit Kartoffelsalat ein. Es war ein gemütlicher, sehr geschätzter Nachmittag, welcher mit einem Solo-Gesang von Janine Kuster abgerundet wurde.

Jahresbericht

Probebeginn

Erste Probe, danach jeweils Montag- und Mittwochabend.

Kickoff Bühne

Besprechung Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

Leseprobe

Am 15. Oktober starteten wir mit der Leseprobe und es folgten noch 35 weitere Proben plus ein Probewochenende. Wir waren privilegiert und durften eine Uraufführung aufführen, geschrieben von Enrico Maurer. Brigitte Schmidlin nahm die Herausforderung an und inszenierte mit uns das Stück „Wie wär’s mit Tee?“.

Jahresbericht

7. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Träffpunkt Kap Horn“ aus dem Jahr 1997.

Theaterstück

Theaterausflug

Reiseziel: Schwäbische Alb (Deutschland)
Organisation: Anja Baumgartner und Jörg Straube

Der Theaterausflug vom 1./2. September war wieder voll gespickt mit interessanten und spannenden Erlebnissen.

Reisebericht

Vorstandssitzung

Vorstandsessen

Der Vorstand genoss mit Partner ein feines Nachtessen im Restaurant Swaad in der Laubegg.

Jahresbericht

Vorstandssitzung

Sommerfest Krankenstation Friesenberg

Die Krankenstation Friesenberg feierte ihr Sommerfest. Wir wurden angefragt, ob wir etwas dazu beitragen würden. Einige Spieler stellten sich zur Verfügung und führten gratis Sketche auf. Weil unsere Präsidentin in den Ferien weilte, übernahm Anja Baumgartner die Organisation.

Jahresbericht

Generalversammlung

Jahresbericht

6. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „D'Junggselle Stüür“ aus dem Jahr 1996.

Theaterstück

Vorstandssitzung

Bühnenabbau

Derniere „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Derniere mit Spaghettiplausch ab 17 Uhr, Musik und Tanz

Theaterstück

Vor-Derniere „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Vor-Derniere mit Spaghettiplausch ab 18 Uhr

Theaterstück

12. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

11. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

10. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

9. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

Aufzeichnung

Aufzeichnung des Theaterstücks „Traumhochziit“.

Bildformat: 16:9
Auflösung: Full HD
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Medien: DVD, Blu-ray

Equipment:
3 Kameras:
2 x Sony PXW-X200
1 x Sony PXW-Z150

Aufzeichnungen

8. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

7. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

6. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

5. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

4. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

3. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

2. Aufführung „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Theaterstück

Premiere „Traumhochziit“ (Neubearbeitung)

Es sollte der schönste Tag im Leben von Vicky und Alex werden. Alles ist vorbereitet für die Traumhochzeit des Jahres. Wäre da nicht der Polterabend. Am nächsten Morgen erwacht der Bräutigam mit einem Brummschädel. Doch es zeigt sich schnell, dass der Kater Alex‘ kleinstes Problem ist.

Theaterstück

Hauptprobe

Die Hauptprobe wurde von ca. 60 Personen der umliegenden Alters-, Pflege- und Behindertenheimen besucht.

Jahresbericht

Bühnenbau

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Zürich West: „Eine Traumhochzeit mit Hindernissen“

Ab 3. März bringt die Theatergruppe Friesenberg (TGF) das Stück „Traumhochziit“ auf die Bühne. Insgesamt 14 Aufführungen stehen auf dem Programm. „Blaukraut bleibt Blaukraut und Brautkleid bleibt Brautkleid“, so tönt es zurzeit aus den Einwärmübungen der Theatergruppe Friesenberg. Seit ...

Presse-Artikel

Beginn Vorverkauf

Bühnenbau

Mitglieder-Vorverkauf

Bühnenbau

Medienmitteilung: „Wenn aus einer Traumhochzeit ein Albtraum wird – die TGF spielt die Komödie „Traumhochziit““

Alex (Atréju Diener) erwacht am Tag seiner Hochzeit mit einem Kater. Der Polterabend am Abend zuvor hat ihm kräftig zugesetzt. Doch es kommt noch schlimmer. In der Hochzeitsuite liegt neben ihm eine Frau im Bett – und es ist nicht seine Braut. Alex versucht mit allen Mitteln die Unbekannte (Katja ...

Medienmitteilung

Vorstandssitzung

2017

Vorstandssitzung

5. TGF-Movie-Night

Gezeigt wurde das Theaterstück „Alles uf Chrankeschii“ aus dem Jahr 1995.

Theaterstück

Spielerkurs

Unser Spielerkurs fand dieses Jahr unter der Leitung von Brigitte Schmidlin statt. Leider haben nur 8 Personen teilgenommen.

Jahresbericht

Ausflug Krankenstation

Mit den Patienten der Krankenstation Friesenberg unternahmen wir einen Ausflug an den Rheinfall. Das Wetter war sonnig, aber es wehte ein sehr kalter Wind, so dass wir den schönen Ausblick im Lokal und nicht auf der Terrasse geniessen mussten. Nach einem feinen Abendessen im Restaurant Schützenhaus beendeten wir den Ausflug. Die Leitung, Herr Kelmendi, hat sich persönlich bedankt und auch im Jahresbericht wurden die Ausflüge erwähnt.

Jahresbericht

Probebeginn

Beginn der wöchentlichen Proben, jeden Montag- und Mittwochabend.

Vorstandsessen

Kickoff Bühne

Besprechung Bühne mit Bühnenbau, Technik, Regie und Requisiten.

Leseprobe

Nachdem wir uns für das Stück „Traumhochziit“ entschieden haben, wurde ab dem 16. Oktober fleissig geprobt. 35 Probeabende plus ein Wochenende wurden unter der Regie von Giannina Masüger benötigt, um das Stück perfekt zu inszenieren.

Vorstandssitzung

Theaterausflug

Reiseziel: Westschweiz: Sugiez, Kerzers, Yverdon-les-Bains, Vevey, Düdingen
Organisation: Katja Graf und Gian Valenti

Am 2./3. September fand unsere Theaterreise statt. Alle Spieler und Helfer wurden eingeladen. Katja Graf und Gian Valenti organisierten diese Reise perfekt und mit vielen Überraschungen. Der Besuch des Museums von Charly Chaplin war mega und sehr interessant.

Reisebericht

Vorstandsesssen

Der Vorstand genoss mit Partner ein feines Nachtessen im Runway, organisiert von Atréju Diener.

Jahresbericht

Quartierverein Wiedikon feiert sein 100-jähriges Jubiläum

Am 19. August feierte der Quartierverein Wiedikon sein 100-jähriges Jubiläum. Wir wurden angefragt, ob wir etwas dazu beitragen würden. Einige Spielerinnen und Spieler studierten extra zu dieser Feier Sketche von Loriot ein. Ein grosser Applaus, sowie ein handgeschriebener Dankesbrief vom Quartiervereinspräsident Urs Rauber persönlich, zeigte die Wertschätzung der Aufführungen. Zusätzlich flossen noch Fr. 200.– in die Vereinskasse.

Mehr Informationen

Generalversammlung

Jahresbericht

Vorstandssitzung

Bühnenabbau

Derniere „Mord on Backstage“

Derniere mit Spaghettiplausch ab 17 Uhr, Musik und Tanz

Theaterstück

Vor-Derniere „Mord on Backstage“

Vor-Derniere mit Spaghettiplausch ab 18 Uhr

Theaterstück

12. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

11. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

10. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

9. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

Aufzeichnung

Aufzeichnung des Theaterstücks „Mord on Backstage“.

Bildformat: 16:9
Auflösung: Full HD
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Medien: DVD, Blu-ray

Equipment:
3 Kameras:
2 x Sony PXW-X200
1 x Sony PMW-300K1

Live-Schnitt:
1 x Blackmagic ATEM
Television Studio HD
(Live-Produktionsmischer)
1 x Blackmagic BM HyperDeck
Studio Mini (Broadcast-Deck
für Aufzeichnung)

Aufzeichnungen

8. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

7. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

6. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

5. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

4. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

3. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

2. Aufführung „Mord on Backstage“

Theaterstück

Premiere „Mord on Backstage“

Regisseur Heini Feinstaub möchte sein eigenes Drama aufführen. Doch das läuft alles andere als geplant. Trotz Pannen am Laufmeter, fehlenden Utensilien und vergessenen Texten, wird die Premiere aber dennoch ein voller Erfolg, nur nicht so, wie sich der Regisseur das vorgestellt hatte.

Theaterstück

20 Minuten: „Mord-Komödie in der Kirche“

ZÜRICH. Am 4. März feiert die neue Komödie der Theatergruppe Friesenberg, „Mord on Backstage“, ihre Premiere. Insgesamt vierzehnmal wird das Stück im Saal der Reformierten Kirche Friesenberg in den kommenden Wochen aufgeführt. Tickets gibt es für 16 Franken auf wheatergruppe-friesenberg.ch.

Presse-Artikel

Hauptprobe

mit Publikum

Bühnenbau

Zürich West: „Der normale Wahnsinn einer probenden Theatergruppe“

Die Theatergruppe Friesenberg bringt ab Samstag, 4. März, ein Theater im Theater auf die Bühne: das Lustspiel „Mord on Backstage“. Heini Feinstaub. Dieser Name soll dereinst in die Geschichtsbücher des Theaters eingehen. Zumindest wenn es nach Heini (Rolf Brunold), Amateur-Regisseur bei ...

Presse-Artikel

Probewochenende

Mit Fotoaufnahme aller Beteiligten und Notfallübung.

Beginn Vorverkauf

Bühnenbau