Zum Tüfel mit em Sex

Schwank in drei Akten von Anthony Marriott und Allistair Foot

Um sich den Traum vom eigenen Häuschen mit Garten schon bald erfüllen zu können, möchte Iris ihrem Peter, der als Leiter einer Bankfiliale tätig ist, beim Verdienen helfen. Sie meldet sich auf ein Inserat, in welchem eine skandinavische Kristallwarenfabrik Wiederverkäufer sucht. Peters Veto kommt zu spät, denn bereits trifft die erste „Kollektion“ ein. Es sind Fotos, doch haben diese weniger Kristallwaren als vielmehr recht eindeutige Pornoszenen zum Motiv. Und das hat man doch überhaupt nicht erwartet! Ebenso wenig wie die bereits kurz nach der Hochzeitsreise des jungen Paares zu einem Ferienbesuch eintreffende Mutter von Peter. Als in der Aufregung Peter bei der Bezahlung der „Kristallwarenrechnung“ gar noch den Check mit jenem für die Zahltagsgelder einer Grossfirma verwechselt, können sich Peter und Iris – trotz des freundschaftlichen Beistandes ihres komplizierten Freundes Alfi – der auf sie einstürzenden Überraschungen kaum mehr erwehren: Den Fotos folgen Filme, dann Bücher und schliesslich gar noch zwei Callgirls! Den Absender versucht man erfolglos auszumachen, weil er lediglich eine Briefkastenadresse hat. Und das alles geschieht, während Peter den pedantischen und sittenstrengen Bank-Hauptrevisor erwartet, der schliesslich auch eintrifft, wodurch die ohnehin bereits grosse Verwirrung nur noch komplizierter wird.

Mit diesem Theaterstück hatte die TGF einen „Fisch an Land gezogen“. Es war ein Riesenerfolg mit 7 ausverkauften Aufführungen. Eine Zusatzaufführung konnte am 18. November 1990 organisiert werden und auch diese war voll belegt.


 

1990

Genre
Schwank

Regie
Judith Pauli

Aufführungsort
Schweighofsaal

Originaltitel
No Sex, please, we’re British

Autor
Anthony Marriott und Allistair Foot

Dialektbearbeitung
Carl Hirrlinger

Aufführungen
8

Akte
3

Presse-Artikel
4

Fotos

Schauspieler

Peter Kaufmann

Peter Gubler (Bankfilialleiter)

Giuliana Frei

Iris Gubler (seine Frau)

Judith Pauli

Betty Gubler (Erbtante)

Rolf Brunold

Alfi Haas (Hauptkassier)

Joosli Brunold

Robert Suter (Regionaldirektor)

Jörg Steinmann

Richard Nagler (Bank-Hauptrevisor)

Robert Dürst

Albert Wipf (Polizei-Hauptkommissar)

Edith Engler

Sue (Animierdame)

Uschi Häberli

Barby (Sues Schwester)

Fränzi Pauli

Traumtänzerin

Jeannette Pauli

Traumtänzerin


Informationen zu den Aufführungen

Aufführungen

Sa3. November 199020:00 UhrPremiere
Mi7. November 199020:00 Uhr
Sa10. November 199020:00 Uhr
So11. November 199014:30 Uhr
Mi14. November 199020:00 Uhr
Fr16. November 199020:00 Uhr
Sa17. November 199020:00 UhrDerniere
So18. November 1990Zusatzaufführung

Vorverkauf

Ab 22. Oktober 1990 bei Judith Pauli, Telefon 01 / 730 78 37, Montag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr.

Eintrittspreise

  Erwachsene Kinder ab 6 Jahren
Alle Aufführungen Fr. 9.90 Fr. 6.60

Aufführungsort

Saal Restaurant Schweighof, Schweighofstrasse 232, 8045 Zürich. VBZ-Bus Nr. 32 oder 89 bis zur Haltestelle „Im Hagacker“.

Theaterkasse

Eine Stunde vor Theaterbeginn. Vorbestellte Billette sind bis eine Viertelstunde vor Beginn abzuholen.


Hinter der Bühne

Judith Pauli

Regie

Marta Schmid

Souffleuse

Rösli Bont

Souffleuse

Fränzi Pauli

Requisiten

Monika Städeli

Requisiten

Ruth Auer

Masken

Hanesch Auer

Organisator

Felix Bösch

Bühnenmeister

Gino Fallica

Malerarbeiten

Daniel Kreienbühl

Technik