De Brütigam vo minere Frau

Schwank in drei Akten von Otto Schwartz und Georg Lengbach

Genau am ersten Hochzeitstag der Arztehepaares Schröder erscheint Onkel Archibald samt Familie aus Kanada, um seinen Sohn Toby mit Nelly zu verheiraten. Bei ihrer Ankunft sind Theo und Nelly jedoch ausser Haus und Freund Heinz Keller, der ihren kleinen Stammhalter als Babysitter betreut, gerät arg in Verlegenheit. Da er die wahre Situation nicht verraten möchte, verteilt er jedem der heimkehrenden Schröders eine Rolle. Theo wird zum Dienstmädchen, Heinz zum Dr. Schröder und die heimkehrende Mathilde existiert gar nicht mehr. Eine Prise Erpressung des wiedererstandenen richtigen Theo Schröder gegenüber Onkel Archibald und eine Portion Notlügen führen schliesslich zur Entflechtung der Situation - und zu einem fröhlichen Happy-End.

1989

Verwandte Produktionen
2001: De Brütigam vo minere Frau (Reprise)
1989: De Brütigam vo minere Frau

Genre
Schwank

Regie
Andy Lengen

Aufführungsort
Schweighofsaal

Autor
Otto Schwartz und Georg Lengbach

Dialektbearbeitung
Carl Hirrlinger

Aufführungen
5

Akte
3

Presse-Artikel
2

Fotos

Schauspieler

Hanesch Auer

Dr. Theo Schröder

Giuliana Frei

Nelly Schröder

Anita Nadig

Mathilde (Dienstmädchen)

Städeli Monika

Fränzi Benz

Peter Hirrlinger

Heinz Keller (Kunstmaler)

Fredy Bont

Archibald Thomsen

Judith Pauli

Rosa Thomsen

Daniel Kreienbühl

Toby Thomsen

Rolf Sieber

Metzgermeister Böckli

Urs Fürst

Schorsch (Lehrbub)


Presse

Mehr Presse-Artikel


Informationen zu den Aufführungen

Aufführungen

Sa4. März 198920:00 UhrPremiere
Mi8. März 198920:00 Uhr
Sa11. März 198920:00 Uhr
So12. März 198915:00 Uhr
Sa18. März 198920:00 UhrDerniere

Vorverkauf

Judith Pauli, Telefon 01 / 730 78 37, werktags von 16 bis 19 Uhr.

Aufführungsort

Saal Restaurant Schweighof, Schweighofstrasse 232, 8045 Zürich. VBZ-Bus Nr. 32 oder 89 bis zur Haltestelle „Im Hagacker“.

Theaterkasse

Eine Stunde vor Theaterbeginn.


Hinter der Bühne

Marta Schmid

Souffleuse

Rösli Bont

Souffleuse

Edith Engler

Requisiten

Daniel Kreienbühl

Technik

Jörg Steinmann

Licht

Rolf Sieber

Bühnenmeister

Ruth Auer

Maske

Hans Bont

Handzettelverteilorganisator

Dieter Boos

Fotos

Hanspeter Staub

Video