>  Verein  >  Generalversammlungen  >  GV 2001

Jahresbericht der Präsidentin zuhanden der ordentlichen Generalversammlung vom 29. Juni 2001

6. Juli 2000
Die Führung durch das Friesenberg-Quartier mit Hermann Schumacher war sehr spannend. Er konnte uns soviel Wissenswertes über unsere Gegend erzählen. Wer von uns wusste schon, dass anlässlich des eidgenössischen Schützenfestes im Jahre 1907 extra eine Bahn vom Giesshübel bis ins Albisgüetli gebaut wurde? Und dass während nur 10 Tagen in dieser Bahn 270'000 Passagiere befördert worden waren? Die Zeit verging wie im Fluge und wäre uns nicht die Gartenbeiz vom Atlantis in die Quere gekommen, wir wären glatt bis nach Wiedikon marschiert. Die Teilnehmerzahl betrug 15 Personen. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals bei Hermann bedanken, hat er doch diese Führung gratis gemacht.
 
5. August 2000
Sina Jegi kam auf die Welt. Im Namen des Vereins wurde den glücklichen Eltern mit einem Präsent gratuliert.
 
9. September 2000
Verlobung von Karin Alder und Arno Baldinger. Herzliche Gratulation!
 
16./17. September 2000
Da fand unsere traditionelle Theaterreise statt. Sie führte uns nach Weissenstein im Kanton Solothurn. Details über die schönen Tage wurden euch durch unseren Max zugestellt. Unseren Organisatoren Peter Dubach, Rolf Brunold und dem Familienclan von Pesche sei hier herzlich gedankt.
 
6. Oktober 2000
Der Quartierverein Wiedikon lud alle Präsis zum Armbrustschiessen ein. Übung macht den Meister, ich konnte mich um 3 Plätze verbessern.
 
13. November 2000
Leseprobe vom Stück „De Brütigam vo minere Frau“.
 
20. November 2000
Beginn der Proben mit unserem Edi Huber als Regisseur. Mit 33 Proben inkl. Wochenende stand unser Stück. Das waren auch dieses Jahr wieder ungefähr 80 Stunden pro Spieler. Melitta Gauch, die das erste Mal bei uns spielte, hat wunderbar in unsere Gruppe gepasst. Ich hoffe, dass sie uns erhalten bleibt.
 
9. Dezember 2000
Mit 12 Helfern inkl. unserem Joosli als Chauffeur luden wir 10 Patienten der Krankenstation zu einer Besichtigung der wunderschönen, weihnächtlichen Beleuchtung der Bahnhofstrasse ein. Anschliessend gab es im Restaurant Schweighof ein Nachtessen für alle. Einem Patienten gefiel es so gut, dass er nicht mehr nach Hause wollte. Ein Dankesbrief der Krankenstation liegt auf.
 
13. Dezember 2000
Das versprochene Weihnachtsgeschenk von Reini David ist uns per Post zugestellt worden. Für das ganz professionelle Video herzlichen Dank.
 
22. Januar 2001
Da lud der Quartierverein zur Präsidentenkonferenz ins Schützenhaus ein. Ich nahm daran teil.
 
15. März 2001
GV des Quartiervereins. Unser Auftritt im Bernhard-Theater wurde lobenswert erwähnt, was zur Folge hatte, dass sich 25 Personen für das diesjährige Theater  sofort anmeldeten.
  9. April 2001
Beginn des Vorverkaufs. Er lief auf Hochtouren. Joosli und Margrit Brunold haben mit ihrem Einsatz Grossartiges geleistet. Für ihre gerechte, saubere Abwicklung des Vorverkaufs ganz herzlichen Dank.
 
21. April 2001
Premiere. Anschliessend Spaghetti-Essen und Tanz. Das wird schon zur Tradition und war bereits am 1. Tag ausverkauft. Darum unser Vorstandsbeschluss: Es wird an der Premiere und  neu auch an der Derniere im nächsten Jahr Spaghetti und Musik geben.
 
12. Mai 2001
Nach 8 Aufführungen erfolgte unsere Derniere.
 
14. Mai 2001
Bühnenabbau. Anschliessend wurde die ganze Crew vom Wirtepaar des Restaurants Utoburg zum Nachtessen eingeladen. Die riesigen Cordon-Bleu mit Pommes-Frites wurden genüsslich verspeist. Ich hoffe, dass wir einmal Gelegenheit haben, uns mit einem Beizenbesuch zu revanchieren. Mit zwei Theatergutscheinen habe ich mich schriftlich bedankt.
 
17. Juni 2001
Geburtstagsfest von unserem Hans Bont auf der Alp Egg ob Gommiswald. Im Namen der TGF überreichte Edith Engler dem Jubilar Reisegutscheine. Das Fest mit Apéro, Essen und lüpfiger Musik war super. Danke Hans.
 
19. Juni 2001
Basar-Sitzung unserer Kirchgemeinde. Ich habe um ein Vorstellungsgespräch gebeten. Rolf und ich werden unseren Verein samt sozialer Arbeit im Quartier den neuen Kirchenmitarbeiterinnen vorstellen.
 
20. Juni 2001
Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Spitex wurde ich zur GV eingeladen.
 
Spenden
Der Premierenumsatz der Theaterbeiz von Fr. 5400.- spendeten wir dem „Imbiss 54“. Das ist eine Institution im Kreis 4, welche 2 mal pro Woche arbeitslose Jugendliche, Alkis und andere randständige Personen zum Mittagstisch lädt .Ein Jahresbericht liegt auf. Fr. 1000.- zahlten wir der Glückskette für das verschüttete Goms ein.
 
Der Vorstand bewältigte seine Aufgaben mit 6 Sitzungen. Ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit an meine Kolleginnen und Kollegen.

Auch möchte ich mich auf diesem Wege bei allen Spielern, Bühnenbauern, bei Souffleuse und Schminkeuse, Technikern, Flugblattverteilern, Programmgestalter, Telefonistin und Telefonist, Billettverkäuferinnen, bei den Bardamen, Service- und Büffetleuten, Spaghettiköchen und der ganzen Küchenbrigade für ihren super Einsatz herzlich bedanken. Es war sehr schön, weil ich mich hundertprozentig auf euch verlassen konnte. Die Stimmung war wunderbar.

Eure Präsidentin
Uschi Häberli