«Säg doch eifach ja»

Quartier echo, Donnerstag, 28. Januar 2016
pd

Rolf Brunold und Katja Graf ganz in ihre Rollen vertieft

Rolf Brunold und Katja Graf ganz in ihre Rollen vertieft

Thomas Gruber, gespielt von Rolf Brunold, ist ein hoffnungsloser Fall. Seit Jahren sucht er, der Bademeister mit Hang zu schwülstigen Gedichten, nach der Partnerin fürs Leben – allerdings ohne Erfolg.

Selbst die Hilfe einer Heiratsvermittlung trägt keine Früchte. Thomas nimmt sodann sein Glück selbst in die Hand und macht der Inhaberin der Heiratsvermittlung selber, Christine Brack, gespielt von Katja Graf, einen Heiratsantrag. Diese ist von seinem Antrag völlig überrumpelt und versucht mit allen Mitteln, den bis über beide Ohren verliebten Thomas, abzuwimmeln.

In der Not muss ausgerechnet Stadtrat Meier, dargestellt von Jörg Straube, ein unangenehmer Zeitgenosse, als Schein-Ehemann herhalten.

Doch Thomas lässt sich dadurch nicht entmutigen. Im Gegenteil: Er kämpft jetzt nur noch stärker um seine Angebetete. Da immer wieder neue Personen im Büro auftauchen, haben Christine und ihre Assistentin Sabine, gespielt von Anja Baumgartner, alle Hände voll zu tun. Ein spanisches Dienstmädchen, ein verklemmter Pfarrer, eine aufdringliche Witwe, ein übereifriger Polizist und eine eifersüchtige Frau Stadtrat lassen die renommierte Hochzeitsvermittlung komplett im Chaos versinken.

Ob es Thomas schlussendlich gelingt, Christine von seiner Liebe zu überzeugen?

Seit Oktober proben elf Schauspieler der Theatergruppe Friesenberg die Komödie «Säg doch eifach ja», die aus der Feder des britischen Autoren-Gespann John Chapman und Anthony Marriott stammt.

Da Edi Huber letztes Jahr zurückgetreten ist, führt nun erstmals Giannina Masüger Regie.

Das Publikum kann sich auf ein äusserst unterhaltsames Theaterstück freuen. Herzhafte Lacher sind garantiert.

Die Premiere findet am 27. Februar statt. Eintrittskarten können ab Montag, dem 8. Februar, ab 7.30 Uhr auf theatergruppe-friesenberg.ch reserviert werden.

Originalartikel