Drei Männer im Schnee (2015)

Komödie in fünf Akten von Charles Lewinsky
nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner

Regie: Edi Huber / Vertrieb: Theaterverlag Marabu
Originalfassung: Zäh Tag Gratisferie (Max Schmid, Leo Seidl)

Inhalt

Aus Jux hat der exzentrische Generaldirektor und Multimillionär Tobler unter dem Decknamen "Meier" an einem Wettbewerb seiner eigenen Firma teilgenommen.

Als er den zweiten Preis gewinnt, einen zehntägigen Aufenthalt im Grandhotel St. Moritz, besorgt er sich im Brockenhaus alte Kleider, reist inkognito in den Wintersportort und gibt sich dort als armer Schlucker aus. Denn er hat fast vergessen, wie es einst gewesen war, als er noch kein Geld und keine Macht hatte – jetzt will er das wiedererleben. Allerdings lässt er seinen treuen Chauffeur Johann, als wohlhabenden Geschäftsmann ausstaffiert, im selben Hotel logieren.

Toblers Tochter Hedi befürchtet eine Katastrophe und will die Hoteldirektion über die Ankunft des geheimnisvollen Gastes informieren, kommt aber nicht mehr dazu, seinen Decknamen zu nennen. Deshalb hält die Hotelleitung den Gewinner des ersten Preises, den arbeitslosen Werbefachmann Dr. Fritz Hagedorn, für den verkleideten Millionär und verwöhnt diesen nach Strich und Faden.

Programm und Flyer als PDF-Datei
 
 

Presse

Zürich West, 2. April 2015:
Schauspiel-Legende Edi Huber tritt von Bühne ab

20 Minuten, 4. März 2015:
Auf Zeitreise mit dem Theater Friesenberg

Zürich West, 26. Februar 2015:
Komödienklassiker auf der Bühne im Friesenberg

Quartier echo, 26. Februar 2015:
Zeitreise im Quartier Friesenberg
 

Die TGF spielt einen Klassiker

1934 schrieb Erich Kästner den Roman "Drei Männer im Schnee". Nach dem zweiten Weltkrieg verfasste Leo Seidl, der Gründer der Theatergruppe Friesenberg, zusammen mit Max Schmid die erste schweizerdeutsche Dialektfassung und brachte diese 1959/60 unter dem Titel Zäh Tag Gratisferie auf die Bühne.

Für unsere aktuelle Inszenierung unter der Regie von Edi Huber greifen wir auf eine neuere Fassung aus dem Jahre 1981 von Charles Lewinsky zurück.


 

Regisseur Edi Huber über das Stück


 

Herzlichen Dank

an die Coop Bank für den Flugblattdruck, an die Profi Office GmbH für den Vorverkauf, an die FGZ für die Verteilung der Flugblätter, an den Quartierverein Wiedikon für das Inserat, an die BauPro Altburg für das Bühnenbaumaterial, an die Makeup Schule Zürich für die Unterstützung bei der Maske, an die Dipac AG für die Servietten, an unsere Mitglieder für ihre Treue und an alle nicht erwähnten Helfer.

Gruppenbild
Gruppenbild der Spieler

Mit der Derniere vom 28. März 2015 haben unsere Aufführungen bereits wieder ihr Ende gefunden. Unser jüngstes Theaterstück „Drei Männer im Schnee“, eine Komödie in fünf Akten nach dem gleichnamigen Roman von Erich Kästner, war ein voller Erfolg für uns und fand sehr viele lobende Worte.

1934 schrieb Erich Kästner den Roman "Drei Männer im Schnee". Nach dem zweiten Weltkrieg verfasste Leo Seidl, der Gründer der Theatergruppe Friesenberg, zusammen mit Max Schmid die erste schweizerdeutsche Dialektfassung und brachte diese u.a. 1959/60 unter dem Titel „Zäh Tag Gratisferie“ auf die Bühne. Für unsere aktuelle Inszenierung unter der Regie von Edi Huber griffen wir auf eine neuere Fassung aus dem Jahre 1981 von Charles Lewinsky zurück.

Aufwendige Produktion

Die Realisierung dieses Stücks stellte uns vor einige Herausforderungen. Da das Stück in der Mitte des letzten Jahrhunderts spielte, mussten insbesondere die Kostüme und Perücken passend gewählt werden. Aber auch die Ausstattung des Bühnenbilds war aufwendiger als in anderen Inszenierungen, da eine zeitgemässe Ausstattung notwendig war. Hier waren in erster Linie unsere Requisiteurinnen und der Bühnenbau gefordert.

Da der einführende, erste Akt in der Villa von Generaldirektor Tobler spielte und somit ein zweites Bühnenbild erforderlich gemacht hätte, wählten wir hier einen anderen Weg und präsentierten den ersten Akt als 20-minütigen Film. Die Dreharbeiten dazu fanden anfangs Januar 2015 statt. Gefilmt wurde im Chorraum der Kirche Bühl. Um die Zuschauer in die alte Zeit zurückzuversetzen, wurde der Film bewusst auf alt getrimmt. Dazu imitierten wir auch den Filmvorspann vom gleichnamigen Schwarzweissspielfilm aus dem Jahr 1955.

Dreharbeiten für den 1. Akt im Chorraum der Kirche Bühl
Ausverkauft

Am 16. Februar um 7:30 Uhr startete der offizielle Vorverkauf. Alleine in den ersten 5 Minuten konnten wir 300 Sitzplätze reservieren, und um 7:45 Uhr waren es bereits 500. Um 08:02 Uhr knackten wir die 50-Prozent-Marke, und am Abend jene von 75 %. Bis zur Premiere konnten wir 95 % unserer Sitzplätze verkaufen.

Die grosse Überraschung gab es jedoch nach der Premiere, denn bis zur ersten Mittwochaufführung schafften wir es, alle verbleibenden Aufführungen vollständig zu belegen. Damit waren bis auf die erste Sonntagnachmittagsaufführung alle Aufführungen komplett ausverkauft.

Für die Abwicklung des telefonischen Vorverkaufs wurden wir auch dieses Jahr wieder engagiert und professionell von den Mitarbeiterinnen der Profi Office GmbH unterstützt, die über 400 Anrufe entgegennahmen und damit knapp die Hälfte aller Reservationen abwickelten. In den ersten 35 Minuten waren die 7 geschalteten Leitungen ununterbrochen besetzt und es hatte zusätzlich noch ein paar Anrufer in der Warteschlaufe. Ein herzliches Dankeschön an das ganze Team nach Wohlen.

Die TGF in Zahlen

In dieser Theatersaison präsentieren wir Ihnen die TGF für einmal in Zahlen und ermöglichten damit spannende Einblicke hinter die Kulissen.

Ebenfalls Einblick hinter die Kulissen gab’s auch auf unseren Seiten bei Facebook, Google+, Twitter und YouTube. Hier publizierten wir regelmässig Informationen und Beiträge und dokumentierten so den Werdegang unserer Produktion von der ersten Leseprobe bis zum letzten Vorhang.

Spaghettiplausch und Überraschung

Wie immer führten wir an der Premiere, der Vor-Derniere und der Derniere unseren beliebten Spaghettiplausch durch. Für die musikalische Begleitung spielten an der Premiere Musicman Rolf Hauser und an der Derniere Krnic Slobodan alias Bobby auf.

Auftritt des Vokalensembles „Six in Harmony“ an der Vor-Derniere

Unser Vordernieren-Publikum kam in den Genuss einer halbstündigen Darbietung des Vokalensembles „Six in Harmony“, welches einige musikalische Delikatessen aus den 20er- und 30er-Jahren zum Besten gab.

Am 21. März 2015 fand die Aufzeichnung unseres Theaterstücks statt. Gefilmt wurde mit drei professionellen Kameras. Zwei weitere Kameras filmten das Publikum sowie das Geschehen hinter der Bühne.

Die Aufzeichnung ist auf DVD und Blu-ray erhältlich.

Verabschiedung von Edi Huber

Die diesjährige Derniere war ein ganz besonderer Moment, denn sie war nicht nur die letzte Aufführung dieser Spielsaison, sondern auch das Ende von der Regiearbeit von „unserem“ Edi Huber.

Verabschiedung von Edi Huber

1992 führte Edi das erste Mal bei uns Regie. Danach inszenierte er von 1995 bis 2015 jedes Jahr ein Theaterstück mit uns und verschaffte damit der Theatergruppe Friesenberg den Namen und Erfolg, den sie heute geniessen darf. In den Jahren 2008, 2009 und 2011 stand er sogar selber nochmals bei uns auf der Bühne.

Die feierliche Verabschiedung von Edi war für uns alle ein bewegender Moment. Mit grossem Applaus und einer Standing Ovation wurde er vom Publikum und allen Mitwirkenden geehrt.

Wir sagen Danke, Edi, dass Du uns über 20 Jahre lang begleitet und zum Erfolg geführt hast.
 

Ebenfalls sagen wir Danke unserem treuen Publikum und Ihnen als Besucher dafür, dass Sie wiederum so zahlreich erschienen sind und uns ausverkauften Vorstellungen beschert haben. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserer jüngsten Inszenierung auch dieses Jahr wieder einen unterhaltsamen Theaterabend bereiten und freuen uns schon jetzt auf Ihren nächsten Besuch.

Ihre Theatergruppe Friesenberg

Aufführungen

Premiere
Sa 7. März 2015 
17 Uhr mit Spaghettiplausch, Musik und Tanz
Theaterbeginn: 19:15 Uhr
 
Aufführungen in Konsumationsbestuhlung
So 8. März 2015   14 Uhr Nachmittagsaufführung
 
Aufführungen in Konzertbestuhlung
Mi 11. März 2015   20 Uhr  
Fr 13. März 2015   20 Uhr  
Sa 14. März 2015   20 Uhr  
So 15. März 2015   14 Uhr Nachmittagsaufführung
Mi 18. März 2015   20 Uhr  
Fr 20. März 2015   20 Uhr  
Sa 21. März 2015   20 Uhr  
So 22. März 2015   14 Uhr Nachmittagsaufführung
Mi 25. März 2015   20 Uhr  
Do 26. März 2015   20 Uhr  
 
Vor-Derniere
Fr 27. März 2015   18 Uhr mit Spaghettiplausch und Überraschung
Theaterbeginn: 20 Uhr
 
Derniere
Sa 28. März 2015   17 Uhr mit Spaghettiplausch, Musik und Tanz
Theaterbeginn: 19:15 Uhr
       

Aufführungsort

Unsere Aufführungen finden im Saal der reformierten Kirche Friesenberg statt (Schweighofstrasse 239, 8045 Zürich). Dieser befindet sich an der Kreuzung Schweighofstrasse/Borrweg, direkt gegenüber dem Restaurant Schweighof und Coop.
Weitere Informationen

 

Öffentlicher Verkehr
Sie erreichen uns problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Benützen Sie die VBZ-Busse 32 oder 89 bis zur Haltestelle "Im Hagacker" oder "Friesenbergstrasse".
 

Privatverkehr
Wenn Sie mit dem Auto anreisen, so stehen Ihnen im ganzen Quartier Parkplätze in der blauen Zone zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen frühzeitig anzureisen, da die Parkplätze rasch besetzt sind, auch von den Anwohnern.
Informationen zu weiteren Parkmöglichkeiten mit zentraler Parkuhr finden Sie hier.

 

Sitzpläne

Wir haben zur Vereinfachung die Nummerierung unserer Sitze überarbeitet. Einige Sitzplätze haben deshalb neue Nummern erhalten, sind aber grundsätzlich noch gleich angeordnet.

Premiere, 1. Sonntag, Vor-Derniere und Derniere (Konsumationbestuhlung)

Übrige Aufführungen (Konzertbestuhlung)


 

Gastronomisches Angebot

Gerne begrüssen wir Sie vor oder nach der Aufführung oder während der grossen Pause in unserem Restaurant oder an der Bar.

In unserem Angebot haben wir neben diversen alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken auch Sandwichs, Wienerli mit Brot, Schinkengipfel, Chips, Torten, Kuchen und anderes Gebäck.

 

7. März (Premiere) und 28. März (Derniere) 17:00 bis 00:00 Uhr
8., 15. und 22. März
(Nachmittagsaufführungen)
13:00 bis 18:00 Uhr
(kein Barbetrieb)
27. März (Vor-Derniere) 18:00 bis 00:00 Uhr
Alle übrigen Aufführungen 19:00 bis 23:30 Uhr

Eintrittspreise

  Erwachsene     
Kinder (unter 14)
Premiere/Dernieren inkl. Essen    
Fr. 36.-
Fr. 22.-
Alle übrigen Aufführungen 
Fr. 16.-
Fr. 10.-


Die Freikarte gilt bei Abgabe an der Theaterkasse als einfacher Eintritt für eine Aufführung in Konzertbestuhlung. Bei der Premiere und den Dernieren ist dann nur noch die Differenz zum vollen Preis zu bezahlen.
 

Theaterkasse

Jeweils 1 Stunde vor Beginn der Aufführung (an der Premiere und den Dernieren ab Einlass Spaghettiessen).

Bitte vorreservieren
Aufgrund des grossen Interesses an unseren Aufführungen empfehlen wir Ihnen dringend, sich rechtzeitig über den Vorverkauf Ihre Tickets reservieren zu lassen.

Vorverkauf

Ab dem 16. Februar 2015 steht Ihnen unser Vorverkauf wie folgt zur Verfügung:

  • Telefonisch
    Montag bis Freitag, 07:30 bis 19:00 Uhr
    unter Telefon 056 619 78 36.
    (Der Anruf kann zur Qualitätssicherung aufgezeichnet werden.)
     
  • Internet
    Ab 16. Februar 2015, 07:30 Uhr, durchgehend
    über unsere Reservationsseite.

 

Bestimmungen

Für den Vorverkauf gelten folgende Bestimmungen:

  • Eine Stornierung oder Rückgabe von Tickets ist grundsätzlich ausgeschlossen.
  • Bei Reservationen von 10 oder mehr Tickets ist der Gesamtbetrag per Vorauszahlung zu begleichen. Sie können diese mittels Einzahlungsschein, Bank- oder Postzahlung sowie über Kreditkarte oder PayPal vornehmen.
  • Reservierte Tickets müssen bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der Aufführung an der Theaterkasse abgeholt werden.
  • Nicht abgeholte Tickets werden von uns in Rechnung gestellt.
  • Reservationen können ausschliesslich über unsere Internetseite oder über den telefonischen Vorverkauf entgegengenommen werden. Andere Varianten wie z.B. Post, E-Mail, Fax, SMS etc. können aus logistischen Gründen nicht berücksichtigt werden.
  • Die Auswahl der Sitzplätze erfolgt neu bei der Erfassung der Reservation und kann anschliessend nicht mehr geändert werden.

Schauspieler

Rolf Brunold Anja Baumgartner Peter Dubach Edith Engler
Rolf Brunold
als Generaldirektor
Eduard Tobler
Anja Baumgartner
als Hedi, Tochter
des Generaldirektors
Peter Dubach
als Johann, Chauffeur
des Generaldirektors
Edith Engler
als Frau Meili, Haushälterin
des Generaldirektors
       
Atréju Diener Andreas Frehner Ruedi Weinmann Katja Graf
Atréju Diener
als Dr. Fritz Hagedorn
 
Andreas Frehner
als Hoteldirektor Kühne
 
Ruedi Weinmann
als Portier Polter
 
Katja Graf
als Frau Casparius
 
       
Barbara Spycher Nicole Leuenberger    
Barbara Spycher
als Frau von Mallebré
 
Nicole Leuenberger
als Hotelpage
 
   
       

Hinter der Bühne

Edi Huber Hanni Berger Regina Whiting Vera Wild
 Edi Huber
Regie
 Hanni Berger
Souffleuse
 Regina Whiting
Souffleuse
 Vera Wild
Maske
       
Annelies Mehri Anja Baumgartner Frank Kottwitz Reini David
 Annelies Mehr
Requisiten
Anja Baumgartner
Requisiten 
Frank Kottwitz
Bühnenbau 
 Reini David
Technik
       
Thomas Schweizer      
Thomas Schweizer
Technik
     
 
     

Organisation

Uschi Häberli Profi Office GmbH Margrit Brunold Reini David
 Uschi Häberli
Gesamtleitung und Restaurant
Profi Office GmbH
Telefonischer Vorverkauf
 Margrit Brunold
Kasse
 Reini David
Internet
       
Doris Kaufmann Frank Kottwitz Arno Baldinger  Heini Dutler
Doris Kaufmann
Fotos und Bar
Frank Kottwitz
Bar
 Arno Baldinger
Programmheft
 Heini Dutler
Verteilung Flugblatt








































































































































      An der Derniere vom 28. März 2015 konnten sich unsere Gäste und Mitwirkenden in unserer Skihütten-Bar fotografieren lassen.
      Hier ist eine Auswahl der Bilder: