De Brütigam vo minere Frau (Reprise 2001)

Lustspiel in drei Akten von Otto Schwartz und Georg Lengbach
Dialektbearbeitung: Carl und Silvia Hirrlinger

Regie: Edi Huber
Vertriebsstelle und Verlag Deutscher Bühnenschriftsteller und Bühnenkomponisten GmbH

Programmheft als PDF
 

Inhalt

Ein nettes Paar aus den USA sendet monatlich einen Check von Fr. 1000.- an Nelly Holm. Sie glauben damit ihrer zukünftigen Schwiegertochter die Ausbildung zu finanzieren. Nelly ist aber in Wirklichkeit seit einem Jahr verheiratet und hat auch schon ein Kind. Als das Paar aus den USA inkl. vermeintlichem Bräutigam überraschend zu Besuch kommt, sind ein Kind und ein Ehemann zuviel in der Wohnung.
 

Presse

«Theaterhochburg» Friesenberg
Wiediker Post, 25. April 2001

«Dä Brütigam vo minere Frau»
Zürich West, 26. April 2001

Schauspieler

Rolf Brunold Melitta Gauch Edith Engler Jeannette Jegi
 Rolf Brunold
als Dr. Theodor Schröder
Arzt
 Melitta Gauch
als Nelly, seine Frau
Schriftstellerin
Edith Engler
als Mathilde Benz
Dienstmädchen
 Jeannette Jegi
als Fränzi
deren Tochter
       
Peter Kaufmann Peter Dubach Judith Pauli Monika Städeli
 Peter Kaufmann
als Heinz Keller
Kunstmaler
 Peter Dubach
als Archibald Thompson
Nellys Onkel
 Judith Pauli
als Rosa
seine Frau
Arno Baldinger
als Toby
deren Adoptivsohn
       
Fredy Warthmann      
Fredy Warthmann
als Anton Böckli
Metzgermeister
     
       

Hinter der Bühne

Heidi Hochreuther Roger Bühler
Fränzi Bühler Fredy Warthmann
Heidi Hochreuther
Souffleuse
 Roger Bühler
Bühnenbau
Fränzi Bühler
Maske
 Fredy Warthmann
Bühnenbau
       
Thomas Schweizer Reini David Isabelle Juen Edi Huber
Thomas Schweizer
Technik
Reini David
Technik
Isabelle Juen
Requisiten
Edi Huber
Regie
 
     

Organisation

Uschi Häberli Margrit Brunold Joosli Brunold Hans Pache
 Uschi Häberli
Gesamtleitung und Restaurant
 Margrit Brunold
Vorverkauf und Kasse
Joosli Brunold
Vorverkauf und Kasse
Hans Pache
Fotos 
       
Arno Baldinger Heini Dutler Reini David
Arno Baldinger
Programmheft und Bar
 Heini Dutler
Verteilung Flugblatt
 Reini David
Internet
 


Premiere
Samstag 21. April 2001  
19 Uhr mit Spaghettiplausch und Tanz
 
Aufführungen in Konzertbestuhlung
Mittwoch 25. April 2001   20 Uhr  
Freitag 27. April 2001   20 Uhr  
Samstag 28. April 2001   20 Uhr  
Mittwoch 2. Mai 2001   20 Uhr  
Samstag 5. Mai 2001   20 Uhr  
Sonntag 6. Mai 2001   14:30 Uhr Nachmittagsvorstellung
Freitag 11. Mai 2001   20 Uhr  
Samstag 12. Mai 2001   20 Uhr  
 

Aufführungsort

Unsere Aufführungen finden im Saal der reformierten Kirche Friesenberg statt (Schweighofstrasse 239, 8045 Zürich). Dieser befindet sich an der Kreuzung Schweighofstrasse/Borrweg, direkt gegenüber Restaurant Schweighof und Coop.
 

Öffentlicher Verkehr
Sie erreichen uns problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Benützen Sie die VBZ-Busse 32 oder 89 bis zur Haltestelle "Im Hagacker" oder "Friesenbergstrasse".
 

Privatverkehr
Wenn Sie mit dem Auto anreisen, so stehen Ihnen im ganzen Quartier Parkplätze in der blauen Zone zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen rechtzeitig zu kommen (mindestens eine Stunde vor Aufführungsbeginn), da die Parkplätze rasch besetzt sind, auch von den Anwohnern.

Eintrittspreise

  Erwachsene
Kinder (unter 14)
Premiere/Derniere inkl. Essen Fr. 20.-
Fr. 9.-
Alle übrigen Aufführungen 
Fr. 15.-
Fr. 8.-


Durch Abgabe Ihres Mitgliederausweises an der Abendkasse erhalten Sie als TGF-Mitglied eine Preisermässigung von Fr. 15.- auf den regulären Eintrittspreis der jeweiligen Aufführung.

Vorverkauf

Ab dem 9. April 2001 um 09:00 Uhr steht Ihnen unser Vorverkauf wie folgt zur Verfügung:

Telefonisch:
Montag bis Freitag von 09:00 bis 12:00 Uhr unter Telefon 044 462 07 80. Zusätzlich an den ersten beiden Vorverkaufstagen 9. und 10. März durchgehend bis 21 Uhr. Wir bitten Sie, die angegebenen Zeiten einzuhalten.
 

Theaterkasse

Jeweils 1 Stunde vor Beginn der Aufführung (an den Premieren und Dernieren ab Einlass Spaghettiessen).

Reservierte Billette müssen bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der Aufführung abgeholt werden.

Bitte vorreservieren: Aufgrund des sehr grossen Interesses an unseren Aufführungen empfehlen wir Ihnen dringend, sich rechtzeitig über den Vorverkauf Ihre Billette reservieren zu lassen, da die Aufführungen meist ausverkauft sind.

Gerne begrüssen wir Sie vor oder nach der Aufführung oder während der grossen Pause in unserem Restaurant oder an der Bar. In unserem Angebot haben wir neben diversen alkoholischen und nicht alkoholischen Getränken auch Sandwichs, Kuchen und anderes Gebäck.

Öffnungszeiten

21. April (Premiere)
17:00 bis 00:00 Uhr
6. Mai (Nachmittagsaufführung) 13:30 bis 18:00 Uhr (kein Barbetrieb)
Alle übrigen Aufführungen 19:00 bis 23:30 Uhr